Left
Header
Movetown
MOVETOWN
DJ Andreas Heck

Andreas Heck alias Andre Picar unternahm seine ersten musikalischen Ausflüge schon in jungen Jahren – angefangen mit musikalischer Früherziehung, der Geige, dem Klavier und zu guter letzt die E-Gitarre. Nachdem er dann acht Jahre in drei verschiedenen Orchestern gespielt
hatte, gründete er als Kontrast zum Geigenspiel seine erste Rockband. Durch mehrere LiveAuftritte im ganzen Süddeutschen Raum, sammelte er die Erfahrung, mit dem Umgang des kreischenden Publikums und von diesem Tag an wusste er, was er wollte…Fortan war seinLeben nun ganz der Musik verschrieben.
Um sein schaffen auch auf Medien festhalten zu können, fehlte ihm nur noch eins: Ein Studio.Dieses gründete er zusammen mit seinem mittlerweile 7-jährigen Geschäfts- und Studiopartner
Thomas Weitzel. Da dieser Hauptberuflich in einem Musikgeschäft arbeitete, begannen die zwei Technik-Freaks damit, sich ihr eigenes Equipment aus Synthesizern, Keyboards, Vorstufen,
Kompressoren und allem was sonst noch zum produzieren notwendig ist, zuzulegen. Daraus wurde dann die Firma AT2 Music Productions die bis heute noch existiert.
Im Studiohimmel angelangt, legten die beiden einen Fahrplan fest, wer für was zuständig ist, Tom übernahm den technischen Part und André den musikalischen. Also legte er richtig los mit
samplen und arrangieren, und schon bald wurde man auf seine Produktionen aufmerksam, so dass er erste Remix Aufträge erhielt.
Mittlerweile umfasst die Liste seiner Remixe u.a. Namen wie Spliff, Masterboy, Claus Eisenmann (Ex-Söhne Mannheims), Vinylshakerz, Rico Bernasconi, Tom Pulse, Raveboy und die Coyote Ugly Girls.
Auch mit seinen eigenen Projekten wie Handz Up Brothers, Clubfiller, German Groove Guards,
Instant Move und Dirty Angels, um nur einige zu nennen, konnte er Erfolge in den Clubs feiern.Neben seiner Leidenschaft das produzieren, ist seine zweite das auflegen. Hier kann er wieder
Massen begeistern und die Vibez aus dem Studio auf den Dancefloor projizieren.
„Es ist wichtig zu wissen, das man das zurückbekommt, was man gibt,“ so Picar. Angefangen hat alles in einer der angesagtesten Großraumdiskotheken Deutschlands, dem
Discoplex A5 in Karlsdorf. Dort machte er sich schnell mit seinem Musikprogramm einen Namen. Als DJ weiß er was die „Crowds“ hören wollen, er sieht es ihnen sozusagen an der Nase an. Das
macht André Picar aus. Seine DJ Sets reichen von pumpigen House & Electrobeats bis hin zum Dance & Hands Up des Mainstreams.
Er ist unwahrscheinlich Facettenreich, so wird er z.B. auf Firmenevents (Maserati, Leitz, Casino Bad Homburg), für die Coyote Ugly Tour (Deutschland, Österreich, Schweiz, Türkei, Sharm el
Sheik, Korea, Polen, Tschechien, Finnland und Schweden), sowie in jegliche Großraumdiskotheken und Clubs in ganz Deutschland gebucht.

DJ Steffen Gries

Cha Cha Chrisar wird als Steffen Gries am 18.12.1980 in der Universitätsstadt Heidelberg geboren. Seine Kindheit und Jugend verbringt er in beschaulicher Dorfatmosphäre, wobei er schon ein Faible für elektronische Musik entwickelte.
Wusste ein Lied zu gefallen, wurden instinktiv Harmonien und Hooks imaginär zerlegt und analysiert, um hinter das Geheimnis eines erfolgreichen Tracks zu kommen. Erste Gehversuche als Houseproducer dann schließlich im zarten Alter von 10 Jahren, als er sich vom Taschengeld ein kleines Mischpult kaufen konnte. Die Möglichkeit, Inspiration und Feeling unter einen kreativen Hut zu bringen und daraus eigene Stücke zu formen, war schon immer sein Traum.
Nun schien sie endlich in greifbare Nähe gerückt zu sein. Neben dem Produzieren von Housetracks galt Cha Cha Chrisars Leidenschaft aber natürlich auch immer dem Auflegen. Erste Erfahrungen als DJ konnte er hierbei bereits in jungen Jahren auf verschiedenen Festivitäten und in lokalen Diskotheken sammeln, bevor er dann schließlich mehr aus Zufall an einen ersten Fulltimejob als DJ vor großem Publikum kam, als er an jenem Abend für einen erkrankten DJ einspringen durfte. Etliche neue Ideen und Projekte, sowohl als Produzent wie auch als DJ, sind seitdem im Hause Cha Cha Chrisar startbereit oder werden
bereits umgesetzt. Zahlreiche namhafte Clubs und Discotheken buchen ihn regelmäßig, die unterschiedlichsten Events im Rhein-Neckar-Delta werden von ihm beschallt und so ist er als Resident-DJ bei der DANCE NIGHT ebenso zugegen wie beispielsweise bei der LUXE CLUBPartyreihe, wo er seit September 2008 in regelmäßigen Abständen und in Gesellschaft etlicher berühmter DJs aus aller Welt seine Platten kreisen lässt. Unmittelbarer Kontakt zum Publikum,
inspirierendes Flair jeweiliger Locations und die direkte Reaktion des Publikums - für Cha Cha Chrisar ist Auflegen und Produzieren untrennbar. Denn erst im Club zeigt sich, ob und wie ein
Track funktioniert. Cha Cha Chrisar, mit großen Schritten in Richtung House-Himmel!

Singer
Ray Horton


Ray Horton was born in the german city Heidelberg, where his father worked for the US-Army. Quickly after his birth he went back to the States and grew up in Seattle/Washington, where he
was already a little gospel star at the age of 9. He rememberes his first solo sing part at the choir very good and remembered, that all the people started to scream as he started to sing.
Even today Ray’s voice got a great effect to the people. Ray's past in the music business goes back to “The Real Milli Vanilli”, in 1990, where he was a singer/rapper. After that, he was a
member of the group Try'n'B (1992) which had some hits like “Sexy Eyes” and “Tell Me When’re It Hurts”. Then, after doing some projects, Ray was in Toni Cottura's old Fun Factory guys in the
new formation as Fun Affairs and sang on the phone-answer machine of Steve Browarczyk (who later became part of Triple-S and then CBM and was part of the Underdog Project producers)
who was part of the “new” Fun Factory, too, and Toni was like “whoa! who is this guy” when he called him and heard the answering-message. He wanted Ray’s phone number immediatly and called him a few Day’s later. After the call, Ray went directly to the Booya studios and recorded
at the same day the song “Remember the Time” for the very popular Booya artist Nana. That was
in January 1998 and since then Ray was on Tour with the Booya Family and recorded more songs for Nana like “Dreams”, ”Pocket full of Memories” and “You”.
Then Ray’s first solo single was released, called “Because I love you” a cover of the Stevie B. Hit. This single shows all the talent that Ray got in his voice and is the first single of Rayss first Pop/R&B Album, “First Time”, that was released in 1999. Then followed the singles “I Cty” and “Tell My Hear”, but with less success. After that’n, the Booya Family split, and ray worked with Criss Tonino and the groups Minimax Project, Sonat and Sozey, for Phatt Krazy records. Here is also where he recorded the songs “The One 4 Me” and featured on the song “Winner 4 Life”. This was in 2000-2002.
In 2003, Ray did feature in some projects. Among them was the project Peaceworkers, with the song “Stop the war (from starting”.
Then it took some years before we heard something new from Ray. In Bamberg, Germany (where he was living until the end of 2008), he hooked up with the producers Drastic and DMO from the “Chrome Headz”. Ray was impressed by their performance and then the guys started to work together. In 2007-2008, we culd hear a lot of amazing songs with Ray and the Chrome Headz like “Under The Bridge”, “Our Story ( Happy Birthday”, “Crappy New Year”, “From me 2 U” and
serveral others. Drastic and DMO are very talented producers and they really bring out the best in Ray.


 

Movetown

watch on you tube

Movetown

watch on youtube

 

 

 
Right